Regelung

Regelungen verschiedener Hersteller

Für die durch uns installierten Wärmepumpen nutzen wir entweder die vom Hersteller gelieferte Regelung oder die frei programmierbare Regelung UVR1611. Damit sind die gängigen Regelungsanforderungen möglich, aber auch Zusatzfunktionen.

Regler-Programmierung

Wir konnen die frei programmierbare Regelung individuell für Sie konfigurieren:

Ra-Wärmepumpen-Regelung

Die mit Microprozessor ausgerüstete Ra-Regelung wurde speziell für unsere Ra-Wärmepumpen mit der von uns zum Patent angemeldeten Ansteuerung eines elektronischen Expansionsventils entwickelt. Sie dient der Regelung und Funktionsüberwachung von Heiz- und Kältekreis.
Die Regelung verfügt über alle Regeloptionen komfortabler moderner Regler wie:

Optimierte Bertiebsweise

Der Kältekreis wird für den jeweiligen Betriebszustand elektronisch geregelt und damit optimiert betrieben und überwacht. Dadurch sind bessere Jahresarbeitszahlen (geringerer Stromverbrauch) sowie höhere Brauchwassertemperaturen möglich.
Die Regelung verläuft in 3 Phasen:

Umfangreiche Anzeige der einzelnen Bertiebsparameter

Der Ra-Wärmepumpenregler® kann 10 analoge Temperatursensoren auswerten (Außen-, Vorlauf-, Rücklauf-, Soleeintritts-, Soleaustritts-, Speicher-, Puffer- und Heißgastemperatur sowie die Temperaturen vor und nach dem Expansionsventil) und abhängig von den ermittelten Temperaturen folgende Geräte ansteuern: Kompressor, Solepumpe, Heizungsumwälzpumpen, Speicher- und Pufferladepumpe, ein Umschaltventil, ein elektronisches Expansionsventil, einen elektrischen Heizstab sowie ein Frequenzumformer zur stufenlosen Regelung des Kompressors.
Der Regler hat eine Anzeige (4 Zeilen á 16 Zeichen) zum Darstellen aktueller Regler- und Heizungsanlagenwerte.
Mit Hilfe von 12 Tasten und einer Menüstruktur kann der Benutzer Werte und Zustände abfragen oder vorgeben.

Fehlerdiagnose

Der Ra-Wärmepumpenregler® kann 4 Fehlerzustände anzeigen und in Abhängigkeit davon sein Steuerverhalten anpassen:

Warmwasserbereitung

Aufgrund der mit Wärmepumpen erreichbaren niedrigeren Warmwassertemperaturen ist die Warmwasserbereitung komplizierter als bei konventionellen Heizungen. Die Ansteuerung des elektronischen Expansionsventil ermöglicht eine Leistungsanpassung.

Nachheizen mit Elektrostab

Wenn ein Speicher auf 60°C aufgeheizt werden soll, die Wärmepumpe jedoch keine so hohen Temperaturen erreicht, ist die Verwendung eines Heizstabes üblich. Ein üblicher Heizstab mit Thermostat würde das Wasser ständig elektrisch erwärmen und damit hohe Stromkosten verursachen. Die Ra-Regelung schaltet den Heizstab immer erst nach Erreichen der durch die Wärmepumpe möglichen Warmwassertemperatur zu. Das ist z.B. auch als Antilegionellenschaltung wöchentlich einstellbar.

Integration im Gehäuse

Die Ra-Regelung® mit formschönen Design ist bereits in das Wärmepumpengehäuse eingebaut, so dass der Montageaufwand sehr gering ist (und damit die Kosten sinken).
Display und Tastatur sind in bedienerfreundlicher Höhe angebracht.

Frei programmierbare Heizkurve

Zur Vereinfachung des Rechenaufwandes wird der Anstieg bei konventionellen Reglern als Gerade dargestellt. Das führt dazu, dass bei solchen Heizkurven in der übergangszeit eine andere Heizkurve als im kalten Winter ausgewählt werden muss bzw. die Heizung mit zu hohen Vorlauftemperaturen betrieben und über die Raumthermostate geregelt wird.
Die Ra-Wärmepumpe® passt mit Stützstellen im Abstand von 5 K die Heizkurve optimal an das jeweilige Haus an.

Pumpensparfunktion

Heizungsregelungen messen die Heizwassertemperatur und vergleichen sie mit der der jeweiligen entsprechenden Außentemperatur. Bei Bedarf wird dann die Heizung eingeschalten. Damit die Heizung nicht zu oft taktet, wird die Umwälzpumpe ständig betrieben, um aktuelle Heizwassertemperaturen zu liefern.
Bei trägen Flächenheizsystemen ist es jedoch nicht notwendig, die Meßwerte ständig abzufragen. Dadurch wird nur unnötig Strom für die Umwälzung benötigt.
Die Umwälzpumpen arbeiten daher bei der Ra-Regelung® nur im Intervallbetrieb.

Drehzahlregelung

Zur weiteren Energieeinsparung ist es möglich, die Soleumwälzpumpe und die Umwälzpumpe für eine thermische Solaranlage drehzahlgeregelt zu betreiben.

Datenerfassung, Datenübertragung, Fernwartung

Eine Fernwartung ist vom eigenen PC oder von anderen Anschlüssen (MODEM, ISDN) möglich. Die Betriebsdaten der Wärmepumpe können mit der zugehörigen Software visualisiert werden.
Die PC-Programme setzen Microsoft Windows 9X oder höher und eine serielle Schnittstelle voraus.
Die Menüführung ist einfach, die Anzeige auf dem Display wird auf den Rechner gedoubelt. Alle Funktionen können vom PC aufgerufen und verändert werden.

Bedienerfreundliches Menü

Der Ra-Wärmepumpenregler® verfügt über 8 vorkonfigurierte Schaltungsschemata (Puffer, Warmwasserbereitung etc.).
Mit Kurzwahltasten erreicht der Nutzer eine schnelle änderung der Untermenüs. Im Infomenü können gleichzeitig die Temperaturen von Vor- und Rücklauf der Heizung sowie Ein- und Ausgang der Sole angezeigt werden.
Mit einer RESET-Taste ist es möglich, den Regler auf Fabrikeinstellungen (Auslieferungszustand) zurückzusetzen. Dies betrifft alle Daten, die der Regler speichert und die vom Benutzer verändert werden können (wie z.B. Heizkennlinien, Wochenprogramme, Speicher-Solltemperatur, usw.) mit Ausnahme von Datum und Uhrzeit und der Sensorkalibrierung.

Ra-Wärmepumpen