Wärmeverteilung - Hinweise für Bauherren

Bei der Hauplanung schon an die Fußbodenheizung denken

Zu unbeheizten Räumen bzw. Erdreich sind größere Dämmstoffdicken und damit andere Aufbauhöhen erforderlich als zu gleichartig beheizten Räumen.
Der Platz für Verteilerschränke und Steigleitungen sollte bereits vorgesehen werden.

Damit keine gesundheitlichen Probleme (wie Thrombosen) durch zu heiße Fußböden auftreten können, ist eine maximale Oberflächentemperatur von 29°C vorgeschrieben. Nur in ausgewählten Bereichen wie Bädern oder am Rand des Raumes sind etwas höhere Temperaturen erlaubt.
Besonders im Altbau und in Bädern führt das zum Teil dazu, daß die Fußbodenheizung allein nicht ausreicht, um den Raum zu beheizen.

Es ist daher wirklich wichtig, Fußbodenheizungen zu planen.

Werden aus Kostengründen die Heizungsrohre im Fußboden mit einem zu großen Abstand verlegt, führt das in der Praxis dazu, daß die Heizung - damit es im Raum warm genug wird - mit einer zu hohen Heizwassertemperatur betrieben wird. Das wirkt sich bei allen Heizungssystemen ungünstig auf die Betriebskosten aus. Problematischer sind jedoch Unbehaglichkeit bei zu heißen Füßen und gesundheitliche Folgen sowie mögliche Materialschäden am Bodenbelag.

Ra-Wärmepumpen